Einladung zur Teilnahme an unserer Onlineumfrage

Julia ist ein kreativer Kopf und hat gerade ihr Studium in Rheinland-Pfalz abgeschlossen. Ihr Karriereplan steht schon lange fest: Sie will später auf eigenen Füßen stehen und eine Unternehmerin in der Kultur- und Kreativwirtschaft werden. Den Grundstein dafür hat sie in ihrem Studium gesetzt, in dem sie sich kreativ entfalten konnte. Jetzt geht es darum, ein Unternehmen zu gründen. Aber hat sie in ihrem Studium neben den fachspezifischen Kenntnissen auch etwas gelernt, das ihr bei der Unternehmensgründung und Selbstständigkeit helfen könnte?

Um das herauszufinden, benötigen wir Ihre Hilfe und deshalb laden wir Sie herzlich dazu ein, an unserer Onlineumfrage teilzunehmen:

Bisher gibt es wenig Kenntnis darüber, wie hochschulinterne Formate der Lehre und der Gründungssensibilisierung in den für die Kultur- und Kreativwirtschaft wichtigen Studiengänge ausgestaltet sein sollten, welche und wie viele überhaupt in Rheinland-Pfalz angeboten werden und wie viele Studierende diese besuchen. Das vom Wirtschaftsministerium Rheinland-Pfalz und dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) geförderte Projekt „Creative-Startup-Navigator“ zielt auf die Sichtbarmachung der unternehmerischen Relevanz der Gründungs- und Selbständigkeitsrate durch die kreativwirtschaftlich affinen Studiengänge und die daraus resultierenden gesamtwirtschaftlichen Effekte. Angestrebtes Ziel ist es, dass künftig alle Studierenden kreativaffiner Studiengänge während ihrer Studienzeit bestmöglich für die Themen Gründung und Unternehmertum sensibilisiert werden. Um die Sensibilisierungs- und Qualifizierungsmaßnahmen der Hochschulen von Rheinland-Pfalz zu evaluieren, führt das iuh – Institut für unternehmerisches Handeln der Hochschule Mainz im Rahmen des Projekts eine großangelegte Befragung durch.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie auf der Homepage, dort werden auch die Ergebnisse der Studie veröffentlicht. Für Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.